Gnadenhof Anna
 
Datenschutz
.

Archiv

Hier finden Sie ältere Einträge aus dem Aktuell-Bereich.

 

  Onlinepetition von TASSO
Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Freigängerkatzen
Wer sich der Online-Pepition anschließen möchte, findet den Link zu Tasso Hier klicken!
 

Ich klage an,

... weil ich ein Kind aus einem Ups-Wurf bin -- meine Besitzer hatten kein großes Interesse an meiner Mutter -- und so wurde sie von ihrem Bruder gedeckt -- ich bin auf die Welt gekommen -- und irgendetwas stimmte nicht mit mir -- ich hatte Schmerzen -- und mein ganzer Rücken war offen -- die paar Stunden die ich lebte waren furchtbar -- der Tod eine Erlösung ...

... weil ich seit dem ich ein paar Monate alt bin im Tierheim, in einem kleinen Gehege sitze -- keiner mag mich -- weil ich einfach eine ganz normale schwarze Katze bin -- und ich bin schüchtern -- ich verstecke mich immer wenn Menschen kommen -- ich habe solche Angst vor ihnen -- ich hatte mal ein Zuhause -- aber irgendwann haben sie mich raus gelassen -- und nie wieder die Tür aufgemacht um mich wieder rein zu lassen -- egal wie laut ich vor der Tür gejammert habe -- das hat mich so traurig und so wütend gemacht -- das ich beschlossen habe, nie wieder einem Menschen zu vertrauen
-- aber hier in diesem Gehege bin ich sehr unglücklich ...

... weil ich plötzlich nicht mehr geliebt werde
-- weil ich alt bin -- und weil ich nicht mehr so lustig anzusehen bin wie ein kleines, junges und verspieltes Kätzchen -- ich möchte meine Ruhe -- und Streicheleinheiten -- und ganz gesund bin ich auch nicht mehr -- ich brauche Tabletten, die ich nicht gerne nehme
-- und weil das alles zu mühevoll war -- und zu teuer, bin ich einfach im Tierheim abgegeben worden ...

... weil ich in bitter kalter Nacht mit meinen Geschwistern in einer Kiste, die fest verschlossen war, an einer Autobahnraststätte ausgesetzt worden bin -- es war so furchtbar kalt -- und wir waren hungrig - wir haben uns aneinander gekuschelt -- damit wir nicht so arg frieren -- nachher war es gar nicht mehr so schlimm -- wir sind einfach eingeschlafen -- und nie wieder aufgewacht ...

... weil ich mit knapp einem Jahr vom Auto überfahren wurde -- ich war nicht kastriert -- und meine Runden wurden immer größer -- weil meine Hormone mich trieben, eine Katzendame zu finden -- und als ich endlich den süßen Duft einer "bereiten" Dame in die Nase bekam achtete ich nicht mehr auf das, was ich schon gelernt hatte -- ich war wie von Sinnen als ich ihrem Duft folgte und achtete nicht mehr auf die Autos ...

... weil ich mit 9 Monaten schon Mutter wurde -- meine Kinder waren sehr groß -- und es waren so viele -- bei der Geburt hatte ich unendliche Schmerzen -- und als eines feststeckte starb ich unter Qualen -- und meine schon geborenen Kinder auch -- weil ich mich nicht mehr um sie kümmern konnte ...

... wir klagen an -- weil wir leiden müssen, weil der Mensch sich keine Gedanken macht -- weil wir durch die Gedankenlosigkeit des Menschen uns die Pfoten verbrennen an herumstehenden Kerzen oder unbeaufsichtigten Herdplatten -- weil wir von Balkonen und aus Fenstern fallen die nicht gesichert worden sind -- weil wir den Tod finden in gekippten Fenstern -- und weil wir seelisch zugrunde gehen - an Ignoranz und Gleichgültigkeit.

... wir klagen an - weil der Mensch ein Monster sein kann -- der uns quält -- der uns schlägt und uns unsagbares Leid antut -- nur aus Spaß
-- aus Langeweile -- aus unendlicher Dummheit ...

... wir sagen Danke -- an alle, die uns das Vertrauen an den Menschen wieder geben -- die Wochen, Monate oder sogar Jahre lang um unsere Gunst buhlen -- die vor Glück weinen, wenn sie uns das erste Mal über?s Köpfchen streicheln dürfen -- die alle Liebe, Fürsorge, Zeit und Geld dafür aufwenden, damit es uns gut geht -- die uns von der Straße holen -- die uns pflegen und uns Wärme und Futter geben -- die die Schwächsten von uns aufpäppeln und retten -- die ihren Schlaf opfern um alle drei Stunden kleine, ein paar Tage alte Würmchen zu füttern -- die schlaflose Nächte haben wenn es uns nicht gut geht und die nimmer müde werden jedem zu sagen wie wichtig es ist , uns kastrieren zu lassen ...

Bitte werdet niemals müde -- wir danken es Euch mit unserer Liebe -- und wir hoffen das es eines Tages soweit ist, dass die dummen Menschen klug werden ...

Verfasser: H. Schepers

 

Der Bonner Generalanzeiger veröffentlichte am 5. Oktober 2012:

Verein in Rheinbach
Gnadenhof Anna steht kurz vor dem Aus
Von Isabel Günther

RHEINBACH. Mehr als 25.000 Euro Tierarztkosten treiben Heike Schneider und ihren Rheinbacher Verein in den finanziellen Ruin.

Kira ist ein Belgischer Schäferhund und leidet an Hüftdysplasie (HD), einer Fehlentwicklung des Hüftgelenks. Heike Schneider, Gründerin des Gnadenhofs Anna, hat sie bei sich aufgenommen, als der Besitzer damit drohte, die kranke Hündin auszusetzen. Solche Fälle sind für Schneider schon lange keine Seltenheit mehr.

Mit 86 notleidenden Tieren hat Heike Schneider vor vier Jahren den Tierschutzverein Gnadenhof Anna, der 14 Mitglieder zählt, in Rheinbach-Neukirchen gegründet. Die ehemalige Einrichtungsberaterin und Taxifahrerin widmet sich nun als Tierschützerin voll und ganz ihren Tieren. Mittlerweile kümmert sich die 48-Jährige um mehr als 200 Tiere und gerät an ihre finanziellen Grenzen. "Unser Verein steht kurz vor dem Aus. Wenn es so weitergeht, müssen wir bald schließen", erzählt die Vereinsvorsitzende.

Mehr als 25.000 Euro Tierarztkosten haben sie und ihr Mann, Bernd Schneider, in diesem Jahr schon stemmen müssen. Mindestens 2700 Euro würden noch hinzu kommen. Zusätzlich entstehen Kastrationskosten für Freigänger-Katzen, die Heike Schneider auf eigene Faust zum Tierarzt bringt und kastrieren lässt. Da es in Rheinbach keine Kastrationspflicht für Freigänger-Katzen gibt, können sich diese ungebremst fortpflanzen.

In Bonn ist die Kastrationspflicht bereits durchgesetzt worden. Seit Juli müssen alle Freigänger-Katzen, sobald sie fünf Monate alt sind, durch einen Tierarzt kastriert und mit einer Tätowierung oder einem Mikrochip gekennzeichnet werden. So sind sie einem Besitzer zuzuordnen und können nicht zur Vermehrung wild lebender Katzen beitragen. "Denn die verwahrlosen häufig und erkranken dann", meint Heike Schneider. So war es auch bei Katze Püppi, die ihren Namen aufgrund ihres puppenhaften Gesichts trägt. Die rührige Tierschützerin fand sie schwer krank und fast verhungert.

Medizin für 255 Euro benötigt Püppi im Monat, damit ihre Erkrankung an Schilddrüse und Nieren behandelt werden kann. Schneider hofft deshalb auch für Rheinbach auf eine Kastrationspflicht: "Zurzeit müssen mein Mann und ich zusätzlich Geld in die Kastration stecken, sonst ist das Übel nächstes Jahr noch größer." Etwa 730 Euro Kastrationskosten hat sie 2012 schon ausgeben müssen, wie Rechnungen belegen. Dabei hat sie mit der Versorgung ihrer Tiere schon genug zu tun.

Auf 1.000 Quadratmetern Grundstück leben 20 Katzen, sechs Gänse, 14 Enten, 36 Hühner, 22 Meerschweinchen, 18 Kaninchen, fünf Schildkröten und vier Hunde. Auf einer Weide in der Nähe des Hofs sind zudem 21 Ziegen untergebracht. Zusätzlich betreut das Ehepaar mehr als 100 Katzen, die nicht auf ihrem Hof leben. Abzugeben hat Heike Schneider derzeit Katzen in jedem Alter, Kaninchen und Meerschweinchen in Freihaltung sowie Hähne.

Obwohl der Gnadenhof schon lange ausgelastet ist, werden immer noch Tiere aufgenommen, die sonst ihrem eigenen Schicksal überlassen wären. "Gnadenhöfe sind eigentlich für alte, kranke Tiere gedacht und nicht für Tiere, auf die man keine Lust mehr hat", betont Schneider. Finanzielle Unterstützung erhält sie kaum. "Aufgrund unseres beschränkten Haushaltes, können wir leider keine Unterstützung bieten", bestätigt Rita Lorenz, Pressereferentin des Rhein-Sieg-Kreises.

Das Tierheim Troisdorf, das Tiere aus dem rechts- und linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis aufnimmt, erhalte eine kleine finanzielle Unterstützung, so Dagmar Horst, Mitarbeiterin im Tierheim Troisdorf. Das Ausmaß einer Schließung des Gnadenhofs mag sich Schneider kaum vorstellen: "Wenn wir überleben wollen, brauchen wir dringend Hilfe. Wir sind jedem Unterstützer unendlich dankbar."

Den Artikel finden Sie Hier zum Bonner Generalanzeiger

 

Hallo zusammen,

ich möchte alle die ein Konto bei der KSK haben und Onlinebanking machen bitten, uns bei der Abstimmung "Gut für dir Region" zu unterstützen.

Wir haben uns mit dem Gnadenhof für Ziegen dort beworben und könnten den Gewinn gut für einen Zaun um unsere neue Ziegenwiese gebrauchen.

Alle die den Videoclip mit einigen unserer Tiere sehen möchten, gehen einfach bei Google rein und geben "Gut für die Region" ein.

Viel Spaß beim Zuschauen!

Heike Schneider

  Betreff Ende Oktober sind Sie tot - Hilfe - dringend Übernehmer für 180 Hunde gesucht
Betreff: Hilfe - dringend Übernehmer für 180 Hunde gesucht

Liebe Tierschutzfreunde,

die Auffangstation in Albacete/Spanien hat von der Gemeinde die Auflage bekommen, nur noch 50 Hunde in der Sammelstelle haben zu dürfen. Die beiden jungen Tierärztinnen (Yolanda und María del Mar) möchten diese Hunde nicht töten und haben sie alle gechipt, geimpft und kastriert. Alle diese Hunde werden kostenlos abgegeben. Die übernehmenden Vereine sind einzig zuständig für die Kosten ab der Hundeauffangstelle/Albacete.

Die Hunde können auf der Seite www.emperrados.org angeschaut werden. Die Seite ist leider sehr langsam und beinhaltet auch die bereits reservierten Tiere.

Bitte helft alle mit, dass die 180 Hunde bis Ende Oktober 2012 übernehmende Organisationen haben. Wenn sie noch in der Auffangstation sind, ist das ihr Todesurteil.

Eine der Tierärztinnen kann englisch und ist per Mail erreichbar über: cprp.larambla@gmail.com

Bei Verständigungsproblemen können folgende Personen kontaktiert werden:

Maria Dolores vom Refugio Casas Ibanez kontaktiert werden:
md.ferrer.h@arcor.de (spanisch und deutsch)

Christina Voges/Hunderettung Fulda: christinavoges@googlemail.com
(englisch und deutsch)

Tel. +49 / 160 9459 2100
 

Hallo allerseits,

eine Freundin und ich haben 29 Lämmer freigekauft, die zum Schächten vorgesehen waren……Sie stehen jetzt sicher. Natürlich können wir keine „Herde“halten und suchen daher dringend Plätze für die Kleinen, wo sichergestellt ist, dass sie nicht als Kotelett auf einem Teller landen –d.h. im Klartext : sie niemals geschlachtet werden, sondern, wenn ihre Zeit abgelaufen ist, „normal“euthanasiert werden Können Sie uns helfen o. haben Sie Kontaktadressen? Ich wäre für jede Hilfe dankbar……
LG Birgitta Kiersch

P.S. Es handelt sich wohl um Coburger Fuchsschafe; so wurde ich aufgeklärt.

 
Lämmer
 

Lieber Tierschutzverein,
wir haben eine neue haustierfreundliche Ferienwohnung errichtet.


Um einen kleinen Beitrag zum Tierschutz zu leisten, überweisen wir 4 % der Rechnungssumme als Spende an einen Tierschutzverein, den der Gast selbstverständlich frei wählen darf.

Wir haben 6 Hunde und 4 Katzen aus dem Tierschutz und wissen, dass jede kleine Spende benötigt wird.

Daher unsere Frage bzw. Bitte, ob Sie so nett sind, auf Ihrer HP auf uns aufmerksam zu machen.
Unsere HP für die Ferienwohnung ist noch in Arbeit, deshalb ist ein direkter Link zur Zeit nicht möglich, würden wir später aber gerne nachreichen.

Ein Eintrag in Ihrem Forum oder Link-Bereich wäre ganz toll, dafür könnte zunächst diese Foto und folgender Link zu unserem Inserat verwendet würden.

http://www.suchebiete.com/Ferienhaus_Ferienwohnung/sb141322924/Ferienwohnung-Ostsee_Hund_Kieler-Foerde_Ostseekueste_Schleswig-Holstein_Kiel_Kieler-Bucht_Kieler-Woc

Sollte dies auf Zustimmung treffen, würden wir uns sehr freuen und bedanken uns ganz herzlich im Voraus für Ihre Bemühungen.

Viele Grüße von Cordula Wensierski & Ingo Scholderer aus Dänischenhagen bei Kiel.

 
FW Kiel
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Am 14.7.12 haben wir auf einem Aldiparkplatz einen laut schreienden Kater gefunden, welcher immer wieder versuchte in Autos einzusteigen. Wir haben ihn mit nach Hause genommen. Seitdem suchten wir intensiv den Besitzer des Katers. Leider ohne Erfolg.
Wir gehen inzwischen davon aus, dassdas Tier wurde ausgesetzt wurde oder der Besitzer ist verstorben. Da wir den Kater nicht selber behalten können suchen wir ein liebevolles neues Zuhause für ihn. Er ist sehr zutraulich, groß und kräftig, 4,6 kg, laut Tierarzt schätzungsweise etwa 1 bis 2 Jahre alt und ist bereits kastriert. Sein linkes Auge tränt manchmal ganz leicht, laut Tierarzt ist dies darauf zurückzuführen dass er als Jungtier evtl. Katzenschnupfen hatte. Wir nehmen aufgrund seines Verhaltens an dass er eine Wohnungskatze und Einzeltier war. Er sucht ständig menschlichen Kontakt und folgt uns auf Schritt und Tritt. Er spielt gerne, dauerhaft und lebhaft, reagiert aber zuweilen immer noch schreckhaft was jedoch in den letzten Tagen deutlich weniger wurde. Wir haben Flyer vor Ort und bei Tierärzten ausgehängt und zahlreiche Tierschutzorganisationen und Vereine angesprochen um für ihn ein neues Zuhause zu finden. Ohne jeden Erfolg. Wir möchten ihn nicht ins Tierheim bringen müssen, doch ist es zwischen dem Fundkater und unseren 2 Katzen sehr problematisch geworden. Wir können ihn nicht mehr lange behalten. Wir möchten Sie um Hilfe bitten. Wäre es Ihnen möglich das Tier aufzunehmen?
Mit freundlichen Grüßen
Anette und Christian Weise
Tel.: 02377 / 786686
Mobil: 0160 - 97966905

 

Ira, Welsh-Corgi-Mix-Hündin
geb. ca. Oktober 2008

Die Hündin Ira ist ca. 3,5 Jahre alt und ca. 40 cm groß. Sie lebte lange im städt. Tierheim in Serres (Griechenland). Anfang Juli 2012 hat Ira endlich eine Pflegestelle in Bornheim bei Bonn gefunden! Hier lebt sie sichtlich auf, verträgt sich bestens mit der hauseigenen Katze und liebt die kleine Tochter der Pflegefamilie! Ira ist sehr zutraulich, freundlich und verschmust. Sie geht sehr gerne spazieren und freut sich über die neu gewonnene Bewegungsfreiheit. Sie ist bereits gechippt, geimpft und kastriert. Bitte melden sie sich, wenn sie Ira adoptieren möchten.

Sie erreichen uns unter:
Tel: 02251-73640
oder ssu@hundegarten-serres.de

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Ute Stemmer-Sassenscheidt

 
Ira
 
 

Protest gegen die EU-Richtlinie RL 2010/63/EU

Könnten nach neuer EU-Richtlinie Katzen und Hunde legal im Tierversuchslabor enden?

Freigängerkatzen, Streuner und auch Hunde mit Freigang dürften durch die neue EU-Richtlinie (RL 2010/63/EU), die ab September in der Europäischen Union umgesetzt werden muss, in Gefahr sein.

Ab dann könnten alle eingefangenen Tiere legal im Tierversuch enden!

Bitte hier protestieren und weiträumig die Email weiterverbreiten. Danke!

Klicken Sie bitte Hier klicken

Es verbleiben ab HEUTE 25.06.2012 NUR 36 TAGE, um den PROTEST unterzeichnen zu können !!!

  Maya

Sie ist am 10. Juni 2012 3 Jahre alt geworden.

Maya ist eine kinderliebe Hündin, die sich im Haus 100 % ihrer Familie anpasst. Sie íst sehr verschmust und benötigt den engen Kontakt zu ihren Besitzern. Im Gelände ist sie es gewohnt auf Zuruf sofort zu ihrem Besitzer zurückzukehren. Leider reagiert sie bei Begegnungen mit kleinen weißen Hunden aggressiv. Wir vermuten, dass in ihrem ersten Lebensjahr, welches sie nicht bei uns verbracht hat, irgend etwas mit einem kleinen Hund vorgefallen sein muss. Leider haben uns die Vorbesitzer diesbezüglich nichts mitgeteilt.

Neben einer tierlieben Familie benötigt sie viel Auslauf und vor allem eine sie herausfordernde Aufgabe (hüten von Tieren oder bewachen eines Hofes) . Kann man ihr keine Aufgabe in der beschriebenen Form bieten sollten die neuen Besitzer viel Zeit und Lust haben sich anderweitig (Hundesport, Rettungshundeausbildung...) mit ihr zu beschäftigen.

Wir sind für Maya bereits die zweiten Besitzer. Sie lebt bei uns mit einer weiteren Hündin und drei Kindern unter einem Dach. Uns ist Maya sehr ans Herz gewachsen, jedoch können wir ihr die beschriebenen Aufgaben nicht bieten. Die 1 1/2 - 2 Stunden gemeinsamer Auslauf mit Lola am Tag reichen ihr leider nicht aus, was sich in einer zunehmenden Unruhe bei Maya bemerkbar macht.

Unser Anliegen ist es, für Maya neue Besitzer zu finden, die ihr oben Beschriebenes bieten können. Nur dann werden wir sie auch abgeben wollen.

Maya hat bisher alle nötigen Impfungen erhalten. Die Herkunftspapiere sind auch vorhanden. Sie ist nicht sterilisiert, da sie ihre beiden Läufigkeiten bisher problemlos durchlaufen hat.

Bei Rückfragen stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung. Meine Kontaktdaten finden sie unten.

Im Voraus herzlichen Dank für Ihre Bemühungen!
Beste Grüße
Andrea Klein

Andrea Klein
Koenenweg 89
53359 Rheinbach
0160/90205022
kleinbeckerklein@web.de
 
Maya
Maya
Maya
Maya
 

Kölner Schutzhof für Pferde, Tierschutz & Umwelt e.V.
Achtung, Achtung –Eilaktion

Die Lebensuhr für 30 kleine Shetties läuft am Wochenende ab. Dann hat der Besitzer kein Futter mehr und die Shetties gehen in die Schlachtung.

30 kleine Leben warten auf Rettung!

Ein Shetty kostet 100 Euro. Es braucht einen guten Außenplatz, keine Boxen- und Einzelhaltung.
Es sind alles Hengste im Alter von 7 Monaten bis 3 Jahre.
Der Standort ist Wuppertal.
Wo könnten einige der Shetties bis zur Vermittlung zwischen geparkt werden?
Wer hilft mit Geld und wer kann ein Tier oder auch mehrere kaufen?

Bitte helfen Sie mit bei der Rettung!
Nur ernstgemeinte Hilfsanrufe unter 0172/2492702 oder 0221/745707

 

Hallo liebe Gnadenhofmitarbeiter,

ich bin auf der Suche nach einer älteren weiblichen Gans. Es ist völlig egal, welche Art von Gans es ist! Mein Ganter, Höckergänserich, ist sehr traurig, weil seine Herzensdame Cleo verstorben ist. Der Ganter ist schon 30 Jahre alt und möchte wieder eine Partnerin an seiner Seite :) Ich habe auch Laufenten die im Gesellschaft leisten, aber er vermisst seine Cleo sehr und würde sich bestimmt sehr darüber freuen, wieder eine Gänsedame an seiner Seite zu haben!!!
Ich hoffe sie können mir weiterhelfen wo ich eine geeignete Dame finde bzw. vielleicht haben sie ja eine Gänsedame abzugeben? Ich würde mich über baldige gute Nachrichten freuen :)

mit freundlichen Grüßen,
Barbara Weigel

  SOMMERFEST
Alle Informationen zum Sommerfest finden Sie
Hier klicken!

An diesem Tag bieten wie Ihnen ein vielfältiges Programm um und mit Ihrem Hund! Nehmen Sie mit Ihrem Hund teil an unserer Hundeolympiade, lassen Sie sich bei Kaffee und Kuchen oder auch bei selbstgemachten Reibekuchen von arbeitenden Border Collies faszinieren oder schauen Sie zu beim Agility - einem rasanten Sport für Hunde und ihre Besitzer!
Alle Einnahmen gehen zu Gunsten der Tiere des Hundegarten Serres e.V. und des Gnadenhof Anna e.V.. Kuchenspenden nehmen wir gerne entgegen! Bitte melden Sie sich hierzu bei Frau Heike Schneider,  Tel: 02226-905777 oder Mail. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, sollten Sie Fragen haben. Wir hoffen sie zahlreich begrüßen zu können!

  Onlinepetition von TASSO
Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Freigängerkatzen
Wer sich der Online-Pepition anschließen möchte, findet den Link zu Tasso Hier klicken!
 

Unser Hund Rübe leidet an Diabetes und hat aufgrund dieser Krankheit einen stark fortschreitenden grauen Star auf beiden Augen. Eine OP mit allen Vor- und Nachbehandlungen kostet zwischen 3.500 u. 4.500 Euro. Wir bekommen trotz aller Bemühungen das Geld für unsere Rübe nicht aufgebracht und möchten Sie herzlich bitten, uns zu unterstützen. Der Rübenmann hatte schon eine so schwere Welpenzeit mit viel Hunger und vielen Quälereien erleidet, gerne würden wir ihm noch ein paar schöne sehende Jahre ermöglichen, aber dafür brauchen wir Ihre Unterstützung.

Vielen lieben Dank sagen der
Rübenmann und das Team des Gnadenhof Anna e. V.

Rübe

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Tierfreunde,

unter dem Eindruck des Todes unseres Kuvaszrüden „Janosch“, einem Herdenschutzhund aus dem Tierheim, habe ich über sein Leben bei uns ein kleines Buch verfasst. Es schildert in einzelnen Episoden seinen Einzug bei uns, den Alltag mit ihm, das Abschiednehmen von ihm und seinen Tod.

Der Titel des Buches lautet: „2275 Tage mit Janosch“

Die Begebenheiten zeigen, dass es möglich ist, auch mit einem bereits siebenjährigen Herdenschutzhund aus dem Tierschutz, ein Verhältnis aufzubauen, das auf vollkommenem, gegenseitigem Vertrauen beruht - er schenkte uns dafür seine tiefe Zuneigung. Für jedes über den Autor gottfriedheinrich@gmx.de bestellte und bezahlte Buch spende ich zwei Euro an den Verein
„Tier und Mensch Hilfe für Herdenschutzhunde e.V.“
Preis: 12,95 € - es fallen für Sie keine Versandkosten an.

Vielleicht brauchen Sie ja noch ein nachträgliches Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk.
Ich werde mit dem Verkauf des Buches keinen finanziellen Gewinn erzielen, da es in einem Druckkostenzuschussverlag entstanden ist, d.h. von mir finanziert wurde.
Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie diese Email an Ihre Vereinsmitglieder und Freunde weiterleiten und wünsche Ihnen ein gutes Jahr 2012 auch für alle Tiere, die noch auf eine Vermittlung warten.

Gottfried Ph. Heinrich
gottfriedheinrich@gmx.de

Wir wünschen allen eine frohe und besinnliche Weihnacht und ein glückliches und gesundes neues Jahr.

Ganz herzlich bedanken möchten wir uns bei all unseren Besuchern und Sponsoren; Ihr habt so manches Tier gerettet.

Nochmal ein herzliches Dankeschön!

Heike, Bernd und unsere Tiere

Ein Platz für Tiere

in Eitorf (Rhein-Sieg-Kreis) ist bei der Familie Schumacher noch artgerechte Haltung und Lebensraum für ein bis zwei kleine Ponnys und ein bis zwei Partnerinnen für das hauseigene Kamerun-Schaf "Söckchen" vorhanden. Interessenten wenden sich bitte an:

Familie Schumacher - Hönscheid 23 - 53783 Eitorf - Tel. 02243/4585 - E-Mail forstbetrieb@t-online.de

Hallo an alle lieben Tierfreunde! Eure Hilfe ist dringend gefragt!

Die Bank IngDiba verlost an 1000 Vereine mit den meisten Stimmen jeweils 1000 Euro!
Bitte unterstützt den Verein BrunoPet Rumänische Straßenhunde in Not! Dem Verein fehlen immer noch sehr viele Stimmen und die Zeit wird knapp (Aktion läuft nur noch bis 15.11.) !!!!!

Mit dem Geld könnte sehr viel Leid verringert werden, die Menschen brauchen Unterstützung um das Tierheim über Wasser zu halten, bitte helfen Sie!!!!

Es kostet nichts und die Zeit hat wirklich jeder! Einfach unten auf den Link klicken und seine Stimme für BrunoPet abgeben! Jeder kann 3mal abstimmen und nicht vergessen über E-Mail Link das Ganze nochmal bestätigen!!

Hier ist der Link: https://verein.ing-diba.de/sonstiges/64832/freundeskreis-bruno-pet-ev

und das ist das Tierheim: www.freundeskreis-bp.de

BITTE HELFT ALLE MIT UND STIMMT AB FÜR EINE WIRKLICH GUTE SACHE!!!!!!!!!
DANKE AN ALLE DIE MITMACHEN!!!!! UND BITTE SOVIEL WIE MÖGLICH WEITERSAGEN!!!!!

Liebe Pferde- und Haflinger-Freunde / -Freundinnen,

nochmals vielen Dank an alle, die mithalfen die erfolgreiche Spendensammlung und das Aufkaufen der 58 Haflingerpferde zu ermöglichen!

In letzter Minute wurde die Zwangsversteigerung abgesagt, die am 12.11. wegen Insolvenz drohte. Es besteht noch Hoffnung, dass der Ziegelhof in Rommerskirchen, Nordrhein-Westfalen, erhalten werden kann. Viele Kontakte wurden geknüpft und es zeigte sich ein breites Interesse am Schicksal der Bewohner des Ziegelhofs, des Ehepaars Fritz und Gerda Lesemann (Besitzer) und ihrer Pferde.

Trotz des vielseitigen Angebots mit Reitunterricht und Reitferein (für Jugendliche), Wanderreiten, Reittherapie und einer Pension fehlte den jetzigen Besitzern, Fritz und Gerda Lesemann (im Alter von über 70) am Schluss das nötige Geld. Für Pferdehalter erschwerend war in der letzten Zeit auch der gestiegene Preis für Futtergetreide. Es gibt wohl Menschen, die zwar gut mit Tieren, aber nicht mit Geld umgehen können. Weitere Ideen und Vorschläge sind natürlich willkommen.

Um die Finanzen des Ziegelhofs wieder ins Lot zu bringen, erwägt Familie Lesemann nun eine Stiftung oder ähnliches ins Leben zu rufen. Sehr hilfreich wäre, Rat einzuholen bei jemandem mit Erfahrung beim Sanieren von landwirtschaftlichen Betrieben, denen Konkurs drohte (es besteht ein Kontakt zum Gut Aiderbichl in Oesterreich).

Weitere Unterstützung durch Freiwillige bei täglichen Arbeiten an den Pferden liesse sich wohl organisieren, wie Mithilfe in Praktika oder Zivildienst. Möglicherweise kann das Angebot des Ziegelhofs erweitert werden, z.B. Pensionsplätze für Pferde, Tagesausflüge für Firmen und Privatanlässe (zusammen mit dem Besuch von nahegelegenern Sehenswürdigkeiten). Hinweise in Presse/Radio und Anschreiben von regionalen Firmen (bzw. Aerzten, Therapeuten und Spitälern wegen Reittherapie), könnten dem Ziegelhof zu mehr Besuchern verhelfen.

Reitferien und -stunden für Kinder und Jugendliche sind eine tolle Sache, es braucht aber wohl mehr aktive Werbung oder Sponsoring durch grössere Unternehmen. Wichtig wäre jetzt, nach passenden Stiftungen zu suchen, die Projekte im Bereich Tier- und Naturschutz unterstützen, oder auch im Bereich Jugend / Pädagogik, und diese anzuschreiben (z.B. via Bundesverband Deutscher Stiftungen: http://www.stiftungen.org/index.php?id=1092). Dies macht am besten jemand in Deutschland.

Pferdehöfe, die Pferden in Not ein Zuhause bieten oder diese weitervermitteln, gibt es in fast allen Bundesländern. Ein engerer Austausch (möglicherweise Zusammenschluss zu einem Netzwerk oder gemeinsamen Verein) und eine aktuelle Adressliste könnten die Vermittlung erleichtern. Hilfreich wäre vermehrter Austausch mit Pferdezüchtern, um Probleme sowie Möglichkeiten zur Verbesserung der Situation von Zucht- und Reitpferden zu diskutieren. Es könnte ein ‚runder Tisch‘ eingerichtet werden. Zudem könnte gemeinsames Beschaffen von Futtergetreide in grösseren Mengen durch mehrere Pferdehöfe in derselben Region Kosten einsparen.

Im folgenden einige aktive Helfer/innen des Ziegelhofes (Kontaktpersonen für Rückfragen und Ideen/Vorschläge).

Frau Gisela Heinrich, Tierheilpraxis Heinrich, 41542 Dormagen. Email: tierheilpraxis-heinrich@web.de (andreas@tsv-neuss.de) Tel. 0049 (0)213 3531 980

Frau Sabine Scheumann, Reitartikelbörse, 41516 Grevenbroich. E-Mail: info@reitartikel-boerse.de

Frau Monika Schwarick, Pferdeschutzhof Niederkrüchten, Tierschutzverein Viesen e.V.
http://www.tierschutzverein-viersen.de/ Tel. 0049 (0)175 9419 938

Frau Nadine Clemens (Pressearbeit und Spendensammlung, Kontaktieren diverser Zeitungen, Fernsehen, Radiosender). Bei Rückfragen bitte folgende Tel. wählen: 0049 (0)213 3973 116

Frau Claudia Heinick. Email: SaibaTiikani@t-online.de

Herr Bukeberger vom Europäischen Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) http://www.etn-ev.de/
Tel. 0049 (0)224 561 900

Herr Michael Aufhauser von Gut Aiderbichel http://www.gut-aiderbichl.at/ Tel. 0043 (0)662 625395

Hoffen wir, dass der Ziegelhof noch erhalten werden kann, oder (andernfalls) dass alle Pfere noch an passenden Plätzen untergebracht und an solche vermittelt werden können. Im Folgenden weitere Infos und Nachrichten. Bitte an mögliche Interessierte weiterleiten, danke!

Liebe Grüsse,

Richard Isenring
Nonnenweg 19, CH-4055 Basel
Tel. +41(0)61 2717 505

Liebe Tierfreunde und -freundinnen, Haflinger-Freunde und -Freundinnen,

kommenden Samstag kommt es leider zur Zwangsversteigerung des Haflingergestüts Ziegelhof in Nord-Rhein-Westfale. Folgende Email leite ich an Sie weiter in der Hoffnung, dass Sie jemanden kennen, die/der ein Haflingerpferd sucht. Möglicherweise ist jemand bereit, ein Pferd (oder mehrere) vorübergehend unterzubringen und weiterzuvermitteln.

Ziegelhof in Anstel ist insolvent (NGZ Online, 2. November 2011). Link
Fotos Link

Ausführlichere Angaben zu den 58 Haflingerpferden, die am nächsten Samstag in Rommerskirchen NRW, versteigert werden, enthält der Auktionskatalog:

Auktionskatalog Link
Halflingergestüt Ziegelhof (Website): Link

Diese Nachricht sandten mir Frau Claudia Heinick und Frau Sabine Scheumann (info@reitartikel-boerse.de). Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und Weiterleiten dieses dringenden Hilferufs!

Beste Grüsse,
Richard Isenring (Basel, Schweiz)


 
Dringend wird für viele Katzen (große und kleine) ein liebevolles, verantwortungsbewusstes Zuhause gesucht. Infos unter: 02255 / 95 81 04

Liebe Grüße aus Ludendorf,
Petra

cat

Cat

cat

Cat

Cat Cat
Cat Cat
Cat Cat

"Wer kann Lucky helfen und ihm ein gutes Zuhause mit Familienanschluss geben? Bitte melden bei Conny Hofaichner, Tel.: 08532/1861 oder per Mail."

Hallo Tanja, ich war wegen Tiertransporten in Rumänien. Dabei wurde ich mit einem an der Pfote verletzten Strassenhund konfrontiert, der stark hinkend auf dem LKW-Parkplatz auftauchte.  Bei dem enormen LKW- und PKW-Verkehr hätte der Hund keine Chance gehabt, heil über die Strasse zu kommen. Die überfahrenen Hunde, die ich bei dieser Fahrt sah, reichten mir. Ich konnte den Hund nicht dort lassen. Lucky ist jetzt bei mir. Leider kann ich ihn selbst nicht behalten, da er wegen meiner Arbeit 8 - 9 Stunden allein wäre. Lucky ist ein Rüde, Schäferhund-Mischling und lt. Tierarzt ca. 2 Jahre alt. Er ist ein ganz braver und dankbarer Kerl, versteht sich mit anderen Hunden und meinen Katzen tut er auch nichts.

Ganz lieben Dank für deine Bemühungen und liebe Grüße

Conny

Lucky


Hallo,

ich bin eine private Tierschützerin, habe selbst 6 Hunde aus dem Tierschutz und arbeite seit Jahren mit einer Tierschützerin in Ungarn zusammen. Gerade eben erreicht mich die schreckliche Nachricht, dass die Tötungsstation in Illatos, Budapest mal wieder übervoll ist (150 Hunde wo nur Platz für 100 ist). Es sind traumhafte Hunde dabei, ich selbst habe eine Hündin von dort und sie ist mein absoluter Liebling.
Nun finden wieder zweimal pro Woche Tötungen statt... können Sie helfen und ein paar Hunde aufnehmen??? Die Hunde würden Ihnen direkt aus Ungarn gebracht...

Herzlichen Dank im Voraus - im Namen der todgeweihten Hunde....

Stefanie Reinhard
Hoffmann-v.-Fallersleben-Str. 4
21787 Oberndorf
04772-2990220
0152-53635181
www.steffis-hundekoerbchen.de


"Der Seestern...

Ein alter Mann ging bei Sonnenuntergang den Strand entlang und sah in einiger Entfernung einen Jungen,
der Seesterne aufhob und ins Meer zurück warf.

Nachdem er ihn schließlich eingeholt hatte, fragte er ihn, warum er die Seesterne aufhebe. Die Antwort war:
„Die gestrandeten Seesterne sterben, wenn sie bis Sonnenaufgang hier liegen bleiben“.

“Aber der Strand ist viele, viele Kilometer lang und tausende Seesterne liegen hier”, erwiderte der Alte.
“Was macht es also für einen Unterschied, wenn Du Dich abmühst?”

Der junge Mann blickte auf den Seestern in seiner Hand und warf ihn in die rettenden Wellen.
Dann meinte er: “Für diesen hier macht es einen Unterschied“.

Willi vermisst!

Seit Samstag 28.05.11 ca. 17.00 Uhr ist unser Jack Russell „Willi“ vom Gelände der Jarola Musikschule in Güllesheim (Kreis AK) verschwunden.

Willi ist 16 Jahre alt, blind, taub und benötigt Herzmedikamente.

Für sachdienliche Hinweise ist eine Belohnung ausgesetzt.
Info bitte an Gaby Rüth 02687-2588 od. 0175-4105508

Willi

DRINGENDER HILFERUF!

Heike schreibt heute Abend, 26. April 2011:
"Ich kann nicht schlafen vor lauter Sorgen. Ich muss fast 2.800 Euro an meinen Tierarzt bezahlen und kann durch meinen Unfall immer noch nicht arbeiten. Wir haben im Moment zwei chronisch Darmkranke Katzen, eine Nierenkranke, vier mit chronischem Schnupfen und eine mit einer Ohrerkrankung. Die Darmkranken und die Nierenkranke brauchen regelmäßige Blutuntersuchungen und Futter, das nur beim Tierarzt erhältlich ist. Außerdem hatten wir noch zwei Hunde in Betzdorf in der Klinik, einen mit Diabetis und Epilepsie, den anderen mit einem Kreuzbandriss. Desweiteren mußten zwei Kaninchen kastriert werden, die einfach in einer Kiste in unserem Hof abgesetzt wurden. Ein Ganter war schwer erkrankt und mußte mit Cortison und Vitaminen behandelt und aufgepäppelt werden.

Ich hätte nie gedacht, dass ich mal so auf meiner eigenen Seite betteln gehen muss, aber ich weiß mir keinen anderen Rat mehr. Es ist diesen Monat noch nicht mal zu Ostern irgendeine zusätzliche Spende eingegangen. Wir brauchen hier dringend Hilfe, sonst geht alles den Bach runter. Ich stehe echt am Abgrund."

Ein Kölner Kater benötigt Hilfe

Mein Name ist Jasmin Walgenbach, unsere Werkstatt ist in Köln Mülheim und wir „helfen“ momentan einem Kater zu überleben. Er ist uns im Winter aufgefallen und hat draußen jämmerlich gefroren. Nun ist es so, dass er immer fluchtartig davongerast ist, wenn ich mit Futter kam. Gestern hat er dann wohl das erste Mal seit Monaten genug Vertrauen gehabt und mit mir eine Stunde lang geschmust und geredet. Ich dachte er wäre komplett wild, scheint aber wohl eher schlechte Erfahrungen gemacht zu haben. Ich würde ihn gern davor bewahren, noch einen Winter draußen verbringen zu müssen.

Da ich selber einen 10-jährigen Kater habe, der gar nicht mit anderen Tieren kann, ist es nicht möglich ihn zu mir zu nehmen. Ich suche eine Bleibe mit Freigang für ihn und würde mich auch intensiv an Kosten beteiligen, wenn es ihm dann nur gut geht.

In den nächsten Wochen werde ich ihn einem Tierarzt vorstellen und ggf. kastrieren.
Ich hoffe Sie können mir einen Tipp geben.

Vielen Dank!
Jasmin Walgenbach

Arthus (Golden Retriever) hat ein neues Zuhause gefunden! (Stand: August 2011)

"Hier noch ein Schreiben von meiner Freundin, die ihn seit 7 Wochen hat und ihn auch behalten hätte, der Vermieter in München aber nein gesagt hat".

"Arthus hat sieben Wochen lang bei uns in München gewohnt. Er ist ein toller Hund - nach einer kurzen Einwohnungsphase hat er brav auf uns gehört. Er ist überall mit uns mitgekommen. Beim Essen ist er sehr brav und legt sich unter den Tisch. Zug fahren ist mit ihm auch kein Problem - wir haben zwar zur Sicherheit anfangs einen Maulkorb benutzt, dieser war aber nie nötig.

Mit anderen Tieren kommt er ganz gut klar - wir haben auch eine Katze und zwei Kaninchen zuhause mit denen er sich sehr gut verstanden hat. Beim ersten Kennenlernen hat er zwar gebellt, aber danach hat sich die Beziehung ganz schnell in Toleranz, wenn auch nicht unbedingt in Freundschaft, entwickelt. Sein Umgang mit anderen Hunden ist auch super - er ist neugierig, aber äußerst freundlich. Er ist in dieser Beziehung ein eher passiver Hund, wartet also immer auf die Reaktion des anderen Hundes.

Daheim erkennt er ganz schnell seine Grenzen. Er war nie in der Küche oder im Bad, sondern legt sich vor die Tür und wartet während man z.B. das Essen in der Küche vorbereitet. Auch bettelt er nur äußerst selten, und wenn, dann nur wenn es um Brot oder Brenzen geht - an Fleisch hat er gar keine Interesse (daher ist es auch kein Problem ihn zum Grillen mitzubringen.)

Im Großen und Ganzen hatten wir viel Spaß und eine tolle Erfahrung mit Arthus. Er ist nicht mehr der jüngste Hund, aber hat immer noch ganz viele Energie und viele gesunde Jahre vor sich. Wir hatten überhaupt kein Stress mit ihm und mussten mit schwerem Herzen erkennen, dass es bei uns leider nur eine Pflegestelle und kein festes Zuhause für ihn werden kann."

Arthus:
reinrassiger Golden Retriever (Züchter: Berger, 94486 Osterhofen)
geb. am 11.10.2001
Rüde, geimpft mit Chip (Impfpass/Europass vorhanden)
ca. 28 kg (schlank, daher auch keine Hüftprobleme)
Stockmass: unter 60 cm
dominant, aber lernbereit
keinerlei Krankheiten
geht sehr gut an der Leine,
mag: Hündinnen, Aufmerksamkeit, Wohnungshund - trotzdem gern im Garten
mag nicht: Kinder
empfehlenswert :
Einzelperson oder Pärchen (auch berufstätig - ist gewohnt bis zu 8 Std. allein zu sein, macht nichts kaputt, bellt nur, wenn es klingelt, schlägt selten an, wenn andere Hunde bellen, muss nicht stundenlang spazieren gehen, springt nicht in Pfützen, geht nur nach Aufforderung ins Wasser)

Bitte melden Sie sich, wenn Sie noch Fragen haben, vorab nochmals vielen lieben Dank.
Wir müssen einen Platz bis 6. Juni finden! Bitte helfen Sie uns,
wir sind auch bereit, finanziell zu unterstützen, wenn er ein gutes Zuhause findet.

Arthus
Arthus
Arthus
Arthus
Arthus
Arthus
Arthus

Hurra, Luna hat ein neues Zuhause!

Am Samstag fuhren wir zu dritt nach Oranienburg bei Berlin. Alle sehr aufgeregt kamen wir bei Sanny an. Luna wurde von allen sehr herzlich begrüßt. Sanny ist Tierheilpraktikerin und mehr. Sie betreibt neben Ihrer Praxis eine private Auffangstation für Tiere, die sonst keiner mehr haben will. Luna ist nicht die einzige Rollihündin. Neben Hunde & Katzen gibt es Vögel. Mit vielen ehrenamtlichen Helfern läuft der Betrieb wie ein schweizer Uhrwerk. Neben der vielen Arbeit ist aber immer Zeit, sich den Sorgen und Wünschen der einzelnen Tieren.
Luna hat sich auf Anhieb prima wohlgefült: Man kann sagen, dass Luna Sanny adoptiert. Diese Herzlichkeit und aber die Fachkenntnis haben uns dazu bewegt, Luna in diese vertrauensvolle Hände zu geben. Mit sehr schweren Herzen haben wir uns „leise“ verabschiedet. Im Auto dann brachen aber alle Dämme und hatten eine ganze Menge Pipi in den Augen. Es hat uns getröstet, dass wir sahen, dass Luna eine prima Zukunft haben wird. Wir gehen nicht davon aus, dass Luna ein Wanderpokal werden wird. Das Geld für einen umgebauten Rolli haben wir mit anderen zusammen gespendet. Der Rolli ist bestellt. Mitte August werden wir Luna besuchen und sehen, wie gut sie es hat. Auf diesem Wege bedanken wir uns bei jedem einzelnen für die Fürsorge und Bereitschaft, Luna zu helfen. Wir danken aber auch allen, die uns in dieser Zeit getröstet haben und uns zur Seite standen. Das werden wir bestimmt nicht vergessen.

In diesem Zusammenhang bitten wir um Spenden für Sanny, damit sie diese liebevolle Arbeit mit ihren Helfern weiterführen kann, denn dieses Leid ist unvorstellbar groß. Jede Art der Hilfe ( auch Sach- und Futterspenden ) egal wie groß, hilft!!!!!!!!

Kontakt und Bankdaten können bei uns angefordert werden.
Mit freundlichen Grüßen
Claus Bodewig

Luna braucht dringend ein neues Zuhause!

Luna ist ein 1-jähriges Bassetmädchen, das mit
3 Monaten aus dem 1.OG „aus dem Fenster fiel“.
Leider wurde Luna danach nicht optimal ärztlich versorgt, sodass sie die Hinterläufe nicht mehr
nutzen kann und auf den Rollstuhl angewiesen ist. Mit ihrem Rolli ist sie fast genauso beweglich und fast genauso schnell wie ein normaler Hund.

Luna kam letzten Juli nach Deutschland und wurde ärztlich untersucht. Sie ist gechipt, geimpft und kastriert. Sie kann Ihren Stuhlgang und die Blase kontrollieren. Sie trägt zu ihrem Schutz eine Windel, damit keine Wundstellen entstehen. Das sind die einzigen zusätzlichen Kosten, die außerhalb einer normalen Hundehaltung entstehen.

Leider ist der Halter ernsthaft erkrankt, so dass eine Haltung nicht mehr möglich ist. Luna sucht daher schnellstmöglich ein Zuhause oder eine Pflegestelle bis zur endgültigen Vermittlung.

Wer kann Luna kurzfristig helfen? Können Sie die Infos verbreiten? Können Sie Luna für einen
bestimmten Zeitraum aufnehmen bis eine endgültige Stelle gefunden wird?

Kontakt möglich per Telefon 02251-9169969 oder per Mail: mtburgess@gmx.net

Vielen Dank schon im Voraus!

Mehr Info auch zum ausdrucken Hier gehts zu Luna

DRINGENDER HILFERUF!

Hallo,
nach dem Tod meines Vaters lebt eine 10 Jahre alte Bernhardiner-Dame alleine in einem Haus.
Leider habe ich in meiner Mietwohnung keine Möglichkeit, den Hund zu mir zu nehmen und das Haus ist spätestens am 1.5.2011 weg. Und den Hund einschläfern lassen, nur weil Herrchen gestorben ist, wäre grausam.

Meine Frage: Da unsere Suche im privaten Umfeld leider kein Ergebnis brachte, fragen wir mal bei ihnen nach, ob sie die Hündin aufnehmen könnten. Uns (meinem Bruder, mir und unseren Kindern) ist sehr daran gelegen ist, den Hund auch weiter zu besuchen. Daher suchen wir auch nur in der Umgebung von Düsseldorf. Bitte melden sie sich doch mal bei mir.

Viele Grüße
Jürgen Funck

Kontaktaufnahme über E-Mail: Juergen.Funck@gmx.de

TANZCAFÉ - Benefit für den Gnadenhof Anna

das nächste karnevalistische Tanzcafe findet am 23.Januar 2011 ab 15:00 Uhr in Dom -Esch in der Gaststätte Escher Hof, Hauptstr. statt. Mehr Info folgt.

HILFERUF!!!

Aktualisiert 07.07.2011: Die Schafe sind vermittelt! :-)

Guten Tag,

mein Name ist Jasmin Ertel ich bin 23 Jahre alt und komme aus dem schönen Hameln in Niedersachsen. Ich wende mich heute aus folgendem Grund bei Ihnen:

Ich suche für einige Schafe ein neues zu Hause. Ich versuche meine Situation ein wenig zu erläutern:

Vor ziemlich genau zwei Jahren habe ich Kätzchen ziemlich verwahrlost am Waldrand entdeckt. Diese lebten zusammen mit vielen Schafen auf einer Wiese. Da ich ein Riesen Herz für Tiere habe und weder durch das Veterinaeramt noch durch den Tierschutz unterstützt wurde, habe ich mich der Sache angenommen. Ich habe die Katzen täglich zwei mal gefüttert, impfen lassen, sie teilweise vermittelt, kastrieren lassen etc. Nach einigen Wochen stellte ich fest, dass auch die Schafhaltung nicht die beste ist. Auch da bin ich beim Tierschutz und dem Veterinaeramt nicht weiter gekommen. Auch die Schafe waren in einem schlechten Zustand. Die Tiere waren sehr unterernährt, das Gelände war für schafe nicht artgerecht, die Zäune kaputt, die Tiere steckten oft in den Zäunen fest und konnten sich nicht alleine befreien oder in großen Marschlöchern. Ich suchte den Besitzer auf, um mit ihm zu sprechen. Leider handelte es sich um einen alten Mann der meinen Kummer nicht verstand. Auch diese Sache konnte ich mir nicht länger anschauen und nahm mich der Sache an.

Anfang 2010 haben wir dann zu 60 Mutterschafen noch 40 Lämmer bekommen. Seitdem versuche ich die Tiere zu dezimieren, auf dass sie wieder ein artgerechtes Leben haben.

Leider ist das Schicksal nicht auf meiner Seite und uns wurde Mitte letzten Jahres eine unserer größten Weiden weggenommen, da dieses Baugebiet wurde. Außerdem habe ich vor kurzem die Diagnose Astma von meinem Arzt erhalten. Dieses schränkt mich sehr stark ein, was die Arbeit mit den Tieren angeht.

Die Tiere sind mittlerweile alle gesund, gut genährt, medizinisch versorgt (Wurmkur, Impfung, Klauenpflege) und auch sehr zahm und menschenbezogen. Wir haben noch 49 Tiere. Die Böcke haben wir letztes Jahr kastrieren lassen. Da ich selber den Beruf Tierheilpraktiker erlerne, versuche ich die Tiere bestmöglich zusammen mit unserem Tierarzt zu versorgen.

Ich Suche nun auf diesem Wege Menschen, Familien oder Vereine, die evtl. bereit sind, Tiere aufzunehmen. Es geht mir nicht darum, große Mengen zu verkaufen/ verschenken; jedes Tier dass ein neues zu Hause hat, hilft mir weiter.
In den Portalen von Markt.de, deine Tierwelt, Heimtieranzeiger, Nutztiere und eBay-Kleinanzeigen sowie über die Uni und auch die Zeitung suche ich nun schon seit geraumer Zeit nach neuen Besitzern. Leider ist dieses nicht so einfach. Die meisten halten Schafe für die Nahrungsproduktion, daher biete ich die Tiere mit Schutzvertrag an. Wir konnten schon welche verkaufen, nur leider reicht das noch lange nicht.

Ich habe soviel Herzblut, Zeit und Geld in meine Schützlinge investiert, dass ich sie unmöglich zum Schlachter geben möchte. Leider gehen mir im Moment krankheitsbedingt sowie auch geldmässig und weidentechnisch die Möglichkeiten aus. Da ich mit 23 Berufseinsteiger bin, verdiene ich leider nicht genug Geld, um das leisten zu können, was die Tiere benötigen.

Ich hoffe sehr auf diesem Weg eine Möeglichkeiten zu finden, wie ich ein paar Schafe in gute Häende abgeben kann. Auch wenn Sie direkt nun sagen, sie sehen keine Möeglichkeiten: evtl. kennen Sie Menschen die, die Möglichkeiten haben zu helfen.

Bei Rüeckfragen freue ich mich sehr, von ihnen zu hoeren.

Vielen Dank fuer ihre Mithilfe!!!!

Es gruesst aus Niedersachsen
Jasmin Ertel
Meine Kontakt-Mailadresse lautet: schafhaltung@gmx.de

Am Sonntag, dem 12. Dezember 2010 ab 15.00 Uhr finden im Pfarrzentrum in Euskirchen-Kuchenheim ein weiterer

Tanzcafé

statt. "Schwofen" und gemütliches Beisammensein, wie in guten, alten Zeiten!
Eintritt 5,00 Euro, Einlass ab 14.45 Uhr

Es werden geboten:
Kaffee oder Tee, Wein, Bier, Limonade, Cola, Wasser
Kuchen und div. Speisen,
sowie eine Tombola
Livemusik mit Bert Enkel

Der Erlös geht auf das Konto "Projekt Tierschutz" des Gnadenhof Anna e. V.

Um Tischreservierung wird gebeten.
Tel. 02251 /54728 oder per E-Mail: bert.enkel@arcor.de

Am 12.11.2010 mussten wir leider von unserem Kaninchen Rooby Abschied nehmen. Rooby hatte eine schweren infektion. Es tut uns immer weh, wenn ein Tier gehen muss. Man plegt sie, bis es nicht mehr geht und man dann auch noch schwere Entscheidungen zum wohle des Tieres treffen muß.

Sieben gesunde Hähne sind ab sofort kostenlos in gute Hände abzugeben! Interessenten bitte im Gnadenhof melden!

Zu vermitteln ist eine ca. 9 Jahre alte Bernhardiner- Dame aus Düsseldorf, die aufgrund einer Erkrankung der Halterin schweren Herzens abgegeben werden muß. Es ist ihr leider nicht mehr möglich den Hund in angemessener Weise zu pflegen und zu versorgen.
Nähere Informationen gibt es unter der E-Mail--Adresse d.fischer1980@gmx.de bei Herrn Daniel Fischer.

Zu vermitteln ist eine ca. sechs Jahre alte Glückskatze (das heißt: sie ist dreifarbig). Sie ist sterilisiert, entwurmt und geimpft und lebt hauptsächlich drinnen, geht aber auch schon mal raus.
Ihr Herrchen heißt Sommerhof, wohnt in Witterschlick und ist unter der Telefonnr. 0228-641216 zu erreichen. Stand: 21.04.2010

Am Sonntag, dem 13. Juni 2010 und am Sonntag 11. Juli 2010 jeweils ab 15.00 Uhr finden im Pfarrzentrum in Euskirchen-Kuchenheim

Tanzcafes

statt. "Schwofen" und gemütliches Beisammensein, wie in guten, alten Zeiten!
Eintritt 5,00 Euro, Einlass ab 14.45 Uhr

Es werden geboten:
Kaffee oder Tee, Wein, Bier, Limonade, Cola, Wasser
Kuchen und div. Speisen,
sowie eine Tombola
Livemusik mit Bert Enkel

Der Erlös geht auf das Konto "Projekt Tierschutz" des Gnadenhof Anna e. V.

Um Tischreservierung wird gebeten.
Tel. 02251 /54728 oder per E-Mail: bert.enkel@arcor.de

Der Gnadenhof Anna e.V. in Rheinbach Neukirchen braucht für die vielfältigen Aufgaben, die ehrenamtlich bewältigt werden müßen, dringend finanzielle Hilfe. Eine der ersten Aufgaben, die sich die "Projekthilfe Tierschutz" gestellt hat, ist der Austausch eines maroden Zauns gegen eine solide Umzäunung, die den gestellten Anforderungen gerecht wird.

Hierfür brauchen wir Ihre Spende!

Wir haben bei der KSK Euskirchen ein Konto eingerichtet:
Kto.-Nr.: 15 85 074
BLZ: 382 501 10

Der Gnadenhof Anna e.V. ist gemeinnützig!
Bis 200,- Euro gilt der Einzahlungsbeleg als Spendenquittung.
Für darüber hinausgehende Spenden können Spendenquittungen vom Verein ausgestellt werden.

Boxerrüde Tyra, 4 Mon. alt, sucht dringend ein neues, liebevolles Zuhause (Stand 28.02.2010)

Tyra ist an Kinder gewöhnt , ist komplett geimpft, entwurmt sowie gechipt. Er hört schon auf die Grundkommandos und ist schon ansatzweise stubenrein.

Labrador-Hündin Schila sucht neues Zuhause (Stand: 28.02.2010)

Die 13 Jahre alte Labrador Hündin "Schila" ist ein ganz liebes Tier. Sie hat Diabetes, ist katzenverträglich und sucht ab sofort ein neues Zuhause.

Creme-braune Mischlingshündin "Lilly" wieder zu Hause!

Die am 16. Februar 2010 in Neukirchen entlaufene Mischlingsündin "Lilly" ist wieder zu Hause und die Freude ist bei Mensch und Tier entsprechend groß!

Der Kurtenberg-Kater

Der Kater aus Kurtenberg ist wieder gefunden worden und wohlauf! :-)

MISCHKA ist wieder da!

Die Katze Mischka aus der Turmstraße in Rheinbach ist wieder gefunden worden. Sie lebt nun in der Familie, die sie aufgenommen hatte. Sie wurde dort so liebevoll und fürsorglich aufgenommen, das ihre alte Familie es nicht übers Herz gebracht hat, sie dort wieder zu entreißen.

DRINGENDER SPENDENAUFRUF!!!

Der Gnadenhof Anna hat zwei neue Hunde aufgenommen.

Dabei handelt es sich ein mal um die stark zuckerkranke Pudeldame Bella, die von Kölner Tierärzten glücklicherweise nicht eingeschläfert worden ist, da diese der Meinung waren, der Hund hätte noch trotz nötiger Behandlung ein lebenswertes Leben zu leben. Das Tierheim Brühl hat den Gnadenhof um Aufnahme des Tieres gebeten.

Zudem befindet sich jetzt der junge Boxer Ronja auf dem Gnadenhof, der an Weihnachten mit Infusionen vor dem Verhungern gerettet werden musste. Die Tierarztrechnung des Gandenhofes ist entsprechend angestiegen.

Daher bitten wir dringend um Ihre Unterstützung zum Auffangen dieser unerwarteten Kosten.
Bitte spenden Sie an den Gnadenhof. Jede Summe ist willkommen!

Unsere Spendenkonto:
Gnadenhof-Anna e.V.
KSK KÖLN
BLZ 370 502 99
Kto.Nr. 045021206

Am Freitag, 18. Dezember 2009 findet um 18:00 Uhr auf dem Gnadenhof der "lebende Adventskalender" statt. Jeden Tag wird in einer anderen Familie oder einem anderen Verein ein Türchen geöffnet, das heißt man trifft sich dort, trinkt Tee oder Kaffee, ißt Gebäck zusammen und lauscht einer Weihnachtsgeschichte. Merzbach, Schlebach, Kutenberg und Neukirchen veranstallten dies Aktion dieses Jahr zum ersten Mal und Heike Hink ist stolz, dabei sein zu dürfen.
Der Adventsbasar im Gnadenhof

Trotz ziemlicher Kälte, leichtem Schneefall am Morgen und vielen Weihnachtsmärkten in Rheinbach und den umliegenden Dörfern war unser Basar gut besucht. Meine vielen lieben Helferlein sei Dank ging auch alles reibungslos über die Bühne, es wurden viele Lose verkauft, Waffeln gebacken und Kakao, Kaffee, Glühwein sowie Suppe gekocht. Es wurden Würstchen gegrillt, bis die Wangen meiner superfleißigen Wichtel glühten.

Von dem Erlös können nun wieder Katzen kastriert und sterilisiert werden. Das ist besonders wichtig da wir zur Zeit wieder vermehrt feststellen mußten, das frei und wild lebende Katzen in unseren Dörfern wieder extremen Zuwachs bekommen haben. Das führt zu noch größerem Elend, Hunger und Kälte. Das bedeutet für viele Katzen, dass sie diesen Winter durch Unterversorgung und Mangelerscheinungen nicht überleben werden. Um dem vorzubeugen ist es wichtig, die Tiere schon frühzeitig zu kastrieren und sterilisieren.

Ich möchte mich nochmals ganz herzlich bei allen Helfern, Sponsoren wie z.B. den unzähligen Rheinbacher und Meckenheimer Geschäftsleuten die uns so großzügig unterstützen, Tierpaten, Mitgliedern und besonders meiner 12-jährigen Freundin Alisha von ganzem Herzen bedanken. Auch im Namen der Gnadenhof-Tiere! Ohne Euch wäre das Projekt Gnadenhof für mich alleine nicht mehr zu bewältigen.

Die Tiere und ich wünsche allen unseren Freunden, Helfern und Gönnern eine frohe Weihnacht und ein gesundes und glückliches neues Jahr!

Heike und Ihre Tiere
Adventsbasar und Weihnachtsmarkt

Am Sonntag, 13.12.2009 findet ab 13:00 Uhr unser Adventsbasar und Weihnachtsmarkt statt. Sämtliche Erlöse kommen den schützenswerten Tieren des Gnadenhofs Anna zu Gute. Wir freuen uns, Sie beim Basar begrüssen zu dürfen! Groß und Klein, Alt und Jung - alle sind herzlich willkommen!

Es gibt eine Tombola mit ganz  tollen Gewinnen wie z. B. Eintritts-Gutscheine vom Museum König/Bonn für die Dinosaurierausstellung und das gesamte Museum, ein Hairstyling von Haardesign Pütz mit Waschen, Schneiden und Fönen, Gutscheine vom Chinaimbiss, Gutscheine vom Copy-Shop, einen schönen Tannenbaum und noch vieles mehr.

An dieser Stelle möchten wir den Preisgebern im Namen aller Tiere herzlich danken für die Hilfe und Unterstützung!
Suchmeldung!
In Rheinbach wird die 15  Jahre alte Katze Mischka auf der Turmstr. 49 von der Familie Boldt Telefon 02226-13184 schmerzlich vermisst. Sie ist seit gut zwei Wochen verschwunden. Es handelt sich um eine graugetigerte  Katze mit einem kleinen schwarzen Punkt auf der Nase und einer Narbe auf dem rechten Vorderfuß. Außerdem hat sie grüne Augen mit einem braunen Fleck darin.

Wenn jemand etwas über den Verbleib von Mischka weiß oder sie sich bei jemandem aufhält möchte er sich bitte dringend bei der Familie Boldt melden. Danke für die Hilfe!
Der Kindergarten Schatzkiste aus Neukirchen hat die "Beute" seines Adventbasars mit dem Gnadenhof Anna geteilt und so haben wir 350 Euro von den Kindern überreicht bekommen.
Liebe Kinder! Vielen herzlichen Dank!
Neue Internetseite

Der Gnadenhof hat seit 2. Dezember 2009 eine neue Internetseite. Wir haben uns bemüht, die Seite schneller und vor allem übersichtlicher zu machen. Wir hoffen, sie gefällt Euch und Ihnen! Einige Daten der alten Seite fehlen noch und werden nach und nach eingefügt. Die vorherige Seite des Gnadenhofs Anna wurde über 12.000 mal besucht. Jetzt geht es weiter.
© by Gnadenhof Anna - Heike Schneider 2018